Roman Rufener Image
Roman Rufener

Sanitärinstallateur EFZ

Roman Rufener, 24

Als Sanitärinstallateur bringe ich das wichtigste Lebensmittel zum Kunden, nämlich sauberes Trinkwasser.
Interview jetzt ansehen:
Sanitärinstalllateur Roman Ruferner erzählt über seinen Beruf
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Flexibel

„Flexible“ Menschen können sich schnell und problemlos an veränderte Umstände und Anforderungen in ihrer Umwelt anpassen. Sie sind wendig in ihren Überlegungen und beweglich in ihren Entscheidungen.

Zielstrebig

Manchmal ist es gar nicht so leicht an einem Ziel  festzuhalten, dass man einmal für sich formuliert hat. Die Arbeit auf dem Weg zum Ziel ist vielleicht anstrengend oder langweilig und eventuell ergeben sich neue, vielversprechende Alternativen. „Zielstrebige“ Menschen trotzen diesen Schwierigkeiten. Sie verfolgen konsequent ihr Ziel. Sie verlieren ihr Ziel nicht aus den Augen und arbeiten entschlossen darauf hin. Sie suchen unbeirrt den geraden Weg zum Ziel. Sie bleiben beharrlich und entschieden dran, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

Kreativ

Das Wort Kreativität beschreibt die Eigenschaft eines Menschen, schöpferisch oder gestalterisch tätig zu sein. Kreativität ist nicht etwas, was allein den verschiedenen Bereichen der Kunst zuzuordnen ist. „Kreativ“ kann ein Mensch in den unterschiedlichsten Bereichen sein, z.B. beim Einrichten des eigenen Zimmers oder bei der Zusammenstellung seines Outfits.

Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
7:30 Uhr
Besprechung in der Firma

Es wird besprochen, wer welche Arbeiten ausführt, zudem werden Details geklährt.

7:30 Uhr
Installation oder Reparaturen

Meist wird am Morgen noch Material organisiert.

7:30 Uhr - Installation oder Reparaturen
9:00 Uhr
Znüni

Zeit für Kaffee und Snack, schon fast ein Ritual.

9:00 Uhr - Znüni
9:30 Uhr
Installationen und Reparaturen

Installationen auf dem Bau oder Reparaturen bei Kunden.

9:30 Uhr - Installationen und Reparaturen
Mittag
12:00 Uhr
Mittag

Verpflegung beim Grosi oder bei den Eltern, ab und zu koche ich auch selber. 

12:00 Uhr - Mittag
13:00 Uhr
Und weiter installieren oder reparieren

Vollgas, damit man mehr geschafft hat, als man sich vorgenommen hat.

13:00 Uhr - Und weiter installieren oder reparieren
17:00 Uhr
Feierabend

Kurze Besprechung, am Freitag mit einem Feierabendbier.

17:00 Uhr - Feierabend
Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2004 - 2013
Unter- & Oberstufe
Schule Ringgenberg
2013 - 2016
Lehre als Heizungsinstallateur EFZ
Zumkehr AG Interlaken
2016 - 2018
Lehre als Sanitärinstallateur EFZ
Zumkehr AG Interlaken
2018
1. Platz, Schweizermeisterschaft
Sanitärinstallateur
2018
2. Platz, Schweizermeisterschaft
Heizungsinstallateur
2019 - 2019
Anstellung als Sanitär- und Heizungsinstallateur
Wasser und Wärme Steiner AG, Ringgenberg
2019
Anstellung als Sanitär- und Heizungsinstallateur
Tschiemer und Schenkel AG, Matten/ Interlaken
2020 - 2022
Chefmonteur Sanitär,
suissetec Lostorf
Zukunftsvision/Ziel
Weiterbildung zum Sanitärmeister
suissetec Lostorf
Zukunftsvision/Ziel
Übernahme und weiterführen des Familienbetriebs
Tschiemer und Schenkel AG, Matten/Interlaken
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Durch meine Familie hatte ich schon früh den Kontakt zur Gebäudetechnik. Letztendlich haben mich meine späteren Arbeitskollegen während der Schnupperlehre komplett überzeugt. 

Roman Rufener
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Handwerkliches Geschick ist sicher etwas wichtiges, von Vorteil ist auch ein gutes, räumliches Denkvermögen und manchmal etwas Kreativität.

Roman Rufener
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Die Vielseitigkeit. Sowohl bei der Wasserversorgung wie auch bei der Abwasserentsorgung gibt es sehr viele verschiedene Produkte und Lösungen. Zudem erledigt der Sanitärinstallateur auch die Erdgasleitungen in Gebäuden, zum Beispiel für Gasheizungen oder Gaskochherde. 

Roman Rufener
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Die körperliche Belastung ist sicher manchmal etwas hart, man muss ab und zu etwas durchbeissen können. Zudem gibt es viele Richtlinien die man einhalten muss, das heißt, dass mann einiges an Lernstoff auswendig können sollte.

Roman Rufener
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Der Beruf Sanitärinstallateur ist ein zukunftssicherer Job, deshalb empfehle ich den Beruf allen Frauen und Männer, welche körperlich arbeiten wollen und neben der Arbeit auf der Baustelle auch gerne Kontakt zu Kunden haben.

Roman Rufener
Instagram

Folge mir auf meinem Instaprofil

@the_rufi
Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Roman Rufener:

Lieblings-Stärken