Riccarda Streit Image
Riccarda Streit

Zeichnerin EFZ

Riccarda Streit, 19

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude.
Interview jetzt ansehen:
Zeichnerin Riccarda Streit erzählt über ihren Beruf
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Kreativ

Das Wort Kreativität beschreibt die Eigenschaft eines Menschen, schöpferisch oder gestalterisch tätig zu sein. Kreativität ist nicht etwas, was allein den verschiedenen Bereichen der Kunst zuzuordnen ist. „Kreativ“ kann ein Mensch in den unterschiedlichsten Bereichen sein, z.B. beim Einrichten des eigenen Zimmers oder bei der Zusammenstellung seines Outfits.

Fantasievoll

„Fantasievolle“ Menschen haben eine grosse Vorstellungskraft. In ihrem Kopf können, ohne viel Anstrengung, immer wieder neue, gedankliche Szenarien entstehen. Mithilfe ihrer Fantasie können sie sich Begebenheiten in der Vergangenheit und Zukunft vorstellen, die so (noch) nicht passiert sind. Sie können sich auf diese Weise z.B. in Geschichten und fremde Welten hineindenken, die ausserhalb der rationalen Vorstellungskraft liegen und in denen die bekannten Naturgesetze nicht mehr gelten. Fantasieren, sich etwas ausdenken, etwas entwickeln, kann man in Form von Bildern und Sprache aber auch in Form von Logik. Das, was beim Fantasieren entsteht, beinhaltet immer auch neue Ideen.

Ausdauernd

Als „ausdauernd“ bezeichnet man eine Person, die nicht locker lässt, die an einer Sache dran bleibt, auch wenn es lange dauert oder anstrengend und schwierig wird.

Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

Pauken
LOTTE
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
6:30 Uhr
Zur Arbeit fahren (ÖV)

Mit dem Zug mache ich mich auf den Weg nach Zürich und gehe von dort aus weiter mit dem Tram zum Arbeitsort.

7:15 Uhr
Arbeit beginnt

Kaffe trinken und mit der Arbeit beginnen, welche ich aufbekommen habe vom Lehrmeister und der Architektin. Zwischendurch schaue ich bei den Unterstiften nach, ob alles so läuft, wie es soll. Mit dem Lehrmeister bespreche ich auch noch die Arbeit (Detail/Perspektive/...), welche ich gemacht habe und korrigiere sie anschliessend. 

10:30 Uhr
Znünipause

Meistens machen wir um diese Uhrzeit eine kleine Znünipause und trinken dazu einen Kaffee. Wir tauschen uns aus, wie es diese Woche bei uns läuft und was noch ansteht.

Mittag
12:30 Uhr
Mittag

Wir beginnen unsere Mittagspause meistens um 12:30 Uhr. Diese dauert bis um 13.00 Uhr.
 

16:30 Uhr
Arbeit beendet

Um 16:15 Uhr beende ich meistens meine Arbeit und mache mich auf den Heimweg.

Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2007 - 2017
Unter- & Oberstufe
Bülach
2016 - 2016
Schnupperlehre als Zeichnerin EFZ
Viridén + Partner AG
2017 - 2021
Lehre als Zeichnerin EFZ
Viridén + Partner AG
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Da ich hier mein räumliches Denken umsetzen kann und auch strategisch überlegen muss.

Meine Mathematischen Fähigkeiten kann ich hier weiter ausleben. 

Riccarda Streit
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Räumliches Denken

Zeichnerische Fähigkeit

Logisches Denken

Mathematische Fähigkeit

Riccarda Streit
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Nach Baubeginn zusehen, was man gezeichnet hat.

Immer wieder neues dazulernen und sein Wissen mit Mitarbeitern teilen. Das Entstehen eines Gebäudes von Anfangen zu begleiten.   

 

Riccarda Streit
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Von einem Projekt schnell in ein anderes wechseln. Genau und konzentriert zu Arbeiten. 

Riccarda Streit
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Jeder Person, welche gerne am Computer arbeitet und zeichnet. Und sich für die Entstehung eines Gebäudes interessiert. 

Riccarda Streit
Instagram

Folge mir auf meinem Instaprofil

@fotografie_zuerich
Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Riccarda Streit:

Lieblings-Stärken