Ramona Bolliger Image
Ramona Bolliger

Bäckerin-Konditorin-Confiseurin EFZ

Ramona Bolliger, 25

Backen macht glücklich und essen noch mehr!
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Realistisch

„Realistische“ Menschen betrachten und nehmen ihre Umwelt so wahr, wie sie ist. Sie schmücken die Dinge nicht aus – nicht in ihrer Fantasie und nicht in ihrer Sprache. Sie arbeiten in ihrer Vorstellung mit dem, was wirklich vorhanden ist, und nicht mit dem, was vielleicht sein könnte. Sie orientieren sich stark an dem, was messbar und beobachtbar ist. Sie lassen sich nicht von dem, was sie möchten, dazu verleiten etwas anders – besser oder schlechter – zu sehen oder darzustellen, als es in der Wirklichkeit ist.

Ausdauernd

Als „ausdauernd“ bezeichnet man eine Person, die nicht locker lässt, die an einer Sache dran bleibt, auch wenn es lange dauert oder anstrengend und schwierig wird.

Fantasievoll

„Fantasievolle“ Menschen haben eine grosse Vorstellungskraft. In ihrem Kopf können, ohne viel Anstrengung, immer wieder neue, gedankliche Szenarien entstehen. Mithilfe ihrer Fantasie können sie sich Begebenheiten in der Vergangenheit und Zukunft vorstellen, die so (noch) nicht passiert sind. Sie können sich auf diese Weise z.B. in Geschichten und fremde Welten hineindenken, die ausserhalb der rationalen Vorstellungskraft liegen und in denen die bekannten Naturgesetze nicht mehr gelten. Fantasieren, sich etwas ausdenken, etwas entwickeln, kann man in Form von Bildern und Sprache aber auch in Form von Logik. Das, was beim Fantasieren entsteht, beinhaltet immer auch neue Ideen.

Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
4:00 Uhr
Arbeitsbeginn

Damit wir Bäcker nicht allzu früh aufstehen müssen, sind die meisten Produckte schon als Teigling vorbereitet und über Nacht fermentiert. Sodass sie am Morgen nur noch gebacken, glasiert und fertiggestellt werden müssen. Am Morgen früh muss alles sehr schnell gehen, damit um 6.00Uhr alles bereit ist um in die Filialen geliefert zu werden.

4:00 Uhr - Arbeitsbeginn
8:00 Uhr
Pause

Nachdem der stressigste Teil durch ist wird erstmal gefrühstückt :)

8:00 Uhr - Pause
9:00 Uhr
Produktion

Nach der Pause fängt die eigentliche Produktion an, wo verschiedenste Teige, Massen und Füllungen hergestellt werden und später weiterverarbeitet zu werden.

9:00 Uhr - Produktion
10:00 Uhr
Herstellung Feingebäcke

Je nach Wochentag fällt die Herstellung von verschiedenen Gebäcken an. Dazu gehört das wickeln von Zimtschnecken, rollen von Croissants oder die Produktion von salzigen Snacks.

10:00 Uhr - Herstellung Feingebäcke
Mittag
12:00 Uhr
Aufarbeiten der Brote

Damit wir am Morgen früh wieder bereit sind, den Ofen zu füllen, werden die Brote geformt und in die Gär- und Kühlkammern gestellt.

12:00 Uhr - Aufarbeiten der Brote
13:00 Uhr
Feierabend!

Nachdem die Backstube gereinigt und aufgeräumt ist, ist es auch schon Zeit für Feierabend.

13:00 Uhr - Feierabend!
Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2002 - 2011
Unter- & Oberstufe
Primarschule Gontenschwil
Bezirksschule Reinach AG
2011 - 2014
Lehre als Bäckerin-Konditorin-Confiseurin EFZ
Bäckerei Sollberger in Gontenschwil
2014
Teilnahme Schweizermeisterschaft
Bäckerei 
2016
2. Platz, Europameisterschaft
Bäckerei 
2014 - 2016
Lehre als Köchin EFZ
Restaurant Seebrise, Birrwil
2017
1. Platz, Weltmeisterschaft
Bäckerei 
2016 - 2019
Anstellung als  Bäcker,Konditor
Fachschule Richemont, Luzern
2020
Anstellung als  Bäcker, Konditor
Bäckerei "Panem", Madrid (ES)
2021
Anstellung als Bäcker, Konditor
Bäckerei "La casa del panadero", Teneriffa (ES)
2021
Anstellung als  Bäcker, Konditor
Bäckerei "Kanelsnurren", Stavanger (NOR)
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich wusste immer schon, das ich einen kreativen Beruf erlernen will, bei dem ich mit meinen eigenen Händen etwas herstelle. Das und die Verbindung zu meiner Liebe für gutes Essen, habe ich alles in meinen zwei Lehrberufen gefunden.

Ramona Bolliger
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Kreativität, körperliche Belastbarkeit, Genauigkeit, Hygienebewusstsein, gute motorische Fähigkeiten, Sinn für Formen und Farben

Ramona Bolliger
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Das spannendste an meinem Beruf ist, dass den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt sind. Man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Ramona Bolliger
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Aus einfachen Rohstoffen ein kompliziertes und geschmacklich umwerfendes Produkt herzustellen und dabei alle Vorgänge im Hintergrund zu verstehen und manipulieren zu können. Zudem die Disziplin aufzubringen die Qualität immer gleich hoch zu halten.

Ramona Bolliger
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Jedem der gerne kreativ mit Lebensmitteln arbeitet und Freude daran findet, seinen Mitmenschen den Tag zu versüssen.

Ramona Bolliger
Instagram

Folge mir auf meinem Instaprofil

@
Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Ramona Bolliger:

Lieblings-Stärken