Milena Schöni Image
Milena Schöni

Fachfrau Hauswirtschaft EFZ

Milena Schöni, 21

Ich liebe die Vielseitigkeit an meinem Beruf. Egal in welchem der vier Bereichen man arbeitet, kann man bereits mit Kleinigkeiten den Gästen eine grosse Freude bereiten.
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Sozial

„Soziale“ Menschen engagieren sich für das Gemeinwohl. Sie dienen der Allgemeinheit. Sie fördern die menschlichen Beziehungen in der Gemeinschaft. Sie üben Nächstenliebe aus, setzen sich für die Schwächeren in der Gesellschaft ein, schützen, fördern und unterstützen sie. Allgemein bezeichnet man etwas als „sozial“, wenn es sich auf das Zusammenleben der Menschen in Staat und Gesellschaft bezieht.

Ausdauernd

Als „ausdauernd“ bezeichnet man eine Person, die nicht locker lässt, die an einer Sache dran bleibt, auch wenn es lange dauert oder anstrengend und schwierig wird.

Kreativ

Das Wort Kreativität beschreibt die Eigenschaft eines Menschen, schöpferisch oder gestalterisch tätig zu sein. Kreativität ist nicht etwas, was allein den verschiedenen Bereichen der Kunst zuzuordnen ist. „Kreativ“ kann ein Mensch in den unterschiedlichsten Bereichen sein, z.B. beim Einrichten des eigenen Zimmers oder bei der Zusammenstellung seines Outfits.

Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

Dreamer
Sunrise Avenue
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
07:15 Uhr
Arbeitsbeginn

Als erstes gehe ich ins Büro und lese die Mails am PC. Anschliessend gebe ich meinem Team wichtige Infos für den Tag. 

07:15 Uhr - Arbeitsbeginn
07:30 Uhr
Bereitstellen des Frühstückes

Ich gehe in die Küche und bereite den Frühstückswagen vor für den Frühstücksservice. Ab 8.00 Uhr können die Bewohnenden zum Frühstück kommen. Ich bediene Sie nach ihren individuellen Wünschen. 

07:30 Uhr - Bereitstellen des Frühstückes
09:15 Uhr
Abräumen der Tische, Frühstückswagen verräumen

Ich räume laufend die Tische im Speisesaal ab und bringe das schmutzige Geschirr in die Abwaschküche. Anschliessend verräume ich den Frühstückswagen und stelle für den nächsten Tag alles im Kühlraum bereit.

09:30 Uhr
Pause

Nun habe ich 20 Minuten Pause. Ich trinke etwas und unterhalte mich mit meinen Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen.

09:30 Uhr - Pause
09:50 Uhr
Mithilfe in der Reinigung

Ich gehe auf die Abteilung und helfe mit die Bewohnerzimmer zu reinigen. Ebenso gehören die Nebenräume dazu, wie der Aufenthaltsraum, das Stationszimmer oder die öffentlichen Toiletten.
Nach diesen arbeiten stelle ich den Reinigungswagen bereit für den nächsten Tag.

09:50 Uhr - Mithilfe in der Reinigung
Mittag
12:30 Uhr
Reinigungswagen auffüllen und verräumen

Nach der Reinigung bringe ich die schmutzigen Reinigungslappen in die Wäscherei und fülle für den nächsten Tag frische auf.  Den Reinigungswagen fülle ich mit den gebrauchten Materialien auf und verräume diesen im Reinigungsraum. 

12:30 Uhr - Reinigungswagen auffüllen und verräumen
12:45 Uhr
Mittagspause
13:15 Uhr
Grundreinigungen erledigen

Am Nachmittag erledigen wir arbeiten, welche auf der Wochenplanung ersichtlich sind. Es sind meistens arbeiten wie Fenster reinigen, Austrittszimmer Grundreinigen oder sonstige Jahresreinigungen. Jeweils einmal in der Woche reinigen wir die Korridore mit der Scheuersaugmaschine

13:15 Uhr - Grundreinigungen erledigen
16:30 Uhr
Kurz vor Feierabend

Tragen wir unsere Arbeiten, welche wir am Nachmittag erledigt haben in unser Jahresreinigungen Ordner ein, damit ersichtlich ist, was bereits alles gereinigt wurde. Anschliessend mache ich Feierabend.

16:30 Uhr - Kurz vor Feierabend
Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2007 - 2013
Unter- & Oberstufe
Realschule Aefligen
2013 - 2016
Unter- & Oberstufe
Sekundarschule Kirchberg
2016 - 2019
Lehre als Fachfrau Hauswirtschaft EFZ
Alters- und Pflegeheim Landblick in Grosshöchstetten
2019 - 2020
Anstellung als  Fachfrau Hauswirtschaft
Alters- und Pflegeheim Landblick in Grosshöchstetten
2020
1. Platz, Schweizermeisterschaft
Hotellerie-Hauswirtschaft
2020
Anstellung als  Stellvertretende Bereichsleitung Hauswirtschaft
Alters- und Pflegeheim Landblick in Grosshöchstetten
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Er ist sehr abwechslungsreich. Ich arbeite in 4 Bereichen, Reinigung, Service, Wäscherei und Küche. Der Gästekontakt mit Bewohnenden und Gästen gefällt mir sehr gut. Jeder Tag gestaltet sich anders.

Milena Schöni
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

- Kontaktfreudig

- Teamfähig

- Flexibel

- Belastbarkeit

- Freude an Hauswirtschaftlichen Tätigkeiten

Milena Schöni
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Das spannendste ist, dass man in vier verschiedenen Bereichen tätig ist. Die vier Bereiche sind Reinigung, Wäscherei, Service und Küche. Durch die viele Abwechslung wird der Alltag nie langweilig.  Ebenso ist kein Tag wie der andere. Es gibt immer wieder neue Situationen, welche man im Alltag meistern muss. 

Milena Schöni
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Dass man auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahrt und probiert die Wünsche und Bedürfnisse von Gästen zu erfüllen.

Milena Schöni
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Ich empfehle diesen Beruf allen, die gerne Hauswirtschaftliche Tätigkeiten ausführen. Den Kontakt mit Bewohnenden und Gästen mögen und es nichts ausmacht, auch mal an einem Wochenende zu arbeiten. 

Milena Schöni
Instagram

Folge mir auf meinem Instaprofil

@
Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Milena Schöni:

Lieblings-Stärken