Michaela Dillier Image
Michaela Dillier

Plattenlegerin EFZ

Michaela Dillier, 27

Mich begleitet die Keramik schon mein ganzes Leben 
Interview jetzt ansehen:
Plattenlegerin Michaela Dillier erzählt über ihren Beruf
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Gewissenhaft

„Gewissenhafte“ Personen gehen – bei dem was sie tun – sehr sorgfältig, genau und zielstrebig vor. Das Besondere ist, dass sie sich dabei selbst kontrollieren. Sie fühlen sich verpflichtet. Ihr Gewissen stellt hohe Ansprüche an ihr Verhalten und diesen Ansprüchen wollen sie, mit der entsprechenden Selbstdisziplin, gerecht werden.

Empathisch

Das Wort „empathisch“ umfasst genau genommen ein Bündel von drei Fähigkeiten. Diese werden bei der Begegnung mit einem anderen Menschen, zumeist unbewusst und gleichzeitig, eingesetzt. Ein „empathischer“ Mensch hat:

  1. Eine gute Wahrnehmung der eigenen Gefühle und Bedürfnisse
  2. Die Fähigkeit sowie die Bereitschaft sich in die Gefühle, Gedanken und Motive des anderen Menschen hineinzufühlen
  3. Die Fähigkeit, angemessen auf die andere Person zu reagieren
Verlässlich

Im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet man das Wort „verlässlich“ überall dort, wo man beschreiben will, dass etwas grundsätzlich immer funktioniert - auch und besonders dann, wenn es wirklich drauf ankommt. Bei einer verlässlichen Person nimmt man an, dass sie zu einem hält, dass sie da ist, wenn man sie braucht, dass sie sich berechenbar an die Regeln hält, und auch noch einen gewissen Sinn für Ordnung hat.

Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
07:30 Uhr
Arbeitsbeginn Vormittag

Als erstes checke und bearbeite ich die E-Mails. Anschliessend mache ich Vorausmasse, um anschliessend Offerten zu erstellen, erfasse Bestellungen, mache AVOR (Materialzettel schreiben, Material abrufen, Protokollblätter beilegen...), schreibe Rechnungen. 

07:30 Uhr - Arbeitsbeginn Vormittag
Mittag
12:00 Uhr
Mittagspause
13:30 Uhr
Arbeitsbeginn Nachmittag

In unserer Ausstellung mache ich Plattenberatungen. Zudem mache ich die Ferienvertretung des Sekretariates (inkl. Buchhaltung).  

13:30 Uhr - Arbeitsbeginn Nachmittag
17:30 Uhr
Feierabend
Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2000 - 2009
Unter- & Oberstufe
Sarnen und Alpnach Dorf
2009 - 2012
Lehre als Plattenlegerin EFZ
Zimmermann + Riebli AG, Ennetmoos
2012 - 2012
Sprachaufenthalt,
in Nerja, Spanien
2013 - 2015
Anstellung als Plattenlegerin EFZ
Zimmermann + Riebli AG, Ennetmoos
2013 - 2014
Handelsschule,
KV Luzern
2014
3. Platz, Schweizermeisterschaft
Plattenlegerin
2015 - 2019
Anstellung als Kundenberaterin Platten
Richner, Kriens
2019 - 2020
i. A. Plattenlegerchefin,
SPV, Dagmersellen
2019
Anstellung als Innendienstmitarbeiterin
Dillier Feuer + Platten AG, Sarnen
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich wollte schon als kleines Mädchen Plattenlegerin werden und in der Schnupperlehre hat sich das nochmals bestätigt. 

Michaela Dillier
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Handwerkliches Geschick, räumliches Denken, körperliche Belastung 

Michaela Dillier
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Die verschiedenen Formate, von Mosaik bis Magnumplatten.

Michaela Dillier
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Je nach Arbeit die körperliche Anstrengung.

Michaela Dillier
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Personen, die am Abend gerne ein Ergebnis sehen und Spass am Gestalten haben. 

Michaela Dillier
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Michaela Dillier:

Lieblings-Stärken