Michael Schranz Image

Elektroinstallateur EFZ

Michael Schranz, 22

Wer das Ziel nicht kennt, wird den Weg nicht finden!
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Komplex

Allgemein bezeichnet man etwas als „komplex“, wenn es viele verschiedene Teile umfasst und diese Teile auch noch vielfältig untereinander verknüpft sind.

Hier wird „komplex“ als Eigenschaftswort für eine Person verwendet. Es bedeutet, dass diese Person komplex denken kann. Sie erkennt, wie Systeme funktionieren, die aus vielen Einzelteilen bestehen. Die Person findet aus einer grossen Menge von Informationen genau die heraus, die sie für eine Problemlösung benötigt. Ist etwas defekt oder muss etwas verbessert werden, kann die Person systematisch eine Lösung für das Problem entwickeln.

Analytisch

Wenn jemand eine Analyse durchführt, bedeutet dies, dass er etwas zunächst gedanklich und in Folge dessen eventuell auch in der Realität zerlegt. Dabei wird nicht einfach so, wahllos, sondern nach einem durchdachten Prinzip vorgegangen. Der Sinn ist meist herauszufinden, aus welchen Einzelteilen etwas zusammengesetzt ist. Wer „analytisch“ vorgeht, möchte erfahren, wie diese Einzelteile zusammenhängen, und vielleicht herausbekommen, ob alle Einzelteile funktionieren.

Strategisch

Das Wort hat seinen Ursprung im alten Griechenland, in der Antike (8. - 2. Jahrhundert v.Chr.). Dort wurden die obersten Feldherren und Heerführer als „Strategen“ bezeichnet. Sie bestimmten über das Vorgehen in einer Schlacht. Ihr Vorgehen musste sehr durchdacht und vor allem weit vorausschauend sein. In ihre Planungen mussten möglichst viele Einflussgrössen einbezogen werden. Ihr Denken und Handeln war an langfristigen Zielen ausgerichtet. Heute muss man kein Heerführer mehr sein, um als „strategisch“ zu gelten. Aber das strategisches Vorgehen ist immer noch gleich: Systematisch, langfristig, zielorientiert, viele Einflussgrössen einbeziehend, abwägend, berechnend, schlau ausgetüftelt und geplant.

Video

Über mich

Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
07:20 Uhr
Arbeitsbeginn
07:30 Uhr
Aufträge erfassen

- Schemas studieren
- Auftrag mit Chef planen und besprechen
- Material bereitmachen

07:40 Uhr
An Auftragsort fahren
07:50 Uhr
Arbeiten vorbereiten

- Material ausladen und bereitstellen
- Arbeit vor Ort anschauen und planen

08:00 Uhr
Beginn der Hauptarbeiten

- Rohre, Kabelkanäle und Gittertrasse montieren
- Kabel einziehen und anschliessen
- Steckdosen und Schalter montieren

09:00 Uhr
Znüni
Mittag
12:00 Uhr
Mittagessen
13:00 Uhr
Anlage fertigstellen und in Betrieb nehmen

- Alle elektrischen Betriebsmittel beschriften.
- Schema und Pläne nachtragen, damit diese mit der installierten Anlage übereinstimmen.
- Gesamte Anlage messen und dokumentieren.
  Funktion testen.

15:00 Uhr
Anlage programmieren

Anlage gemäss Wunsch des Kunden programmieren.

16:30 Uhr
Ausmessen und Rapportieren

Das verwendete Material und die Arbeitszeit   Dokumentieren damit dies verrechnet werden kann.

16:45 Uhr
Zurück in die Firma fahren

Zurück in der Firma alles überschüssige Material wieder zurücklegen und Abfall entsorgen.

17:15 Uhr
Feierabend
Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2004 - 2014
Unter- & Oberstufe
Adelboden
2014 - 2018
Lehre als Elektroinstallateur EFZ
Licht und Wasserwerk Adelboden
2018 - 2020
Anstellung als Elektroinstallateur
Licht und Wasserwerk Adelboden AG
2018
1. Platz, Schweizermeisterschaft
Elektroinstallateur
2019
Teilnahme Weltmeisterschaft
Anlagenelektriker
Zukunftsvision/Ziel
Techniker Automation
Höhere Fachschule Zollikofen
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Der Beruf ist extrem vielfältig. Man wird jeden Tag mit etwas Neuem konfrontiert.

Michael Schranz
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

In dem Beruf muss man sehr flexibel sein, man wird jeden Tag mit etwas Neuem konfrontiert.

Zudem muss man selbständig arbeiten können und sehr oft eigene Lösungen entwickeln.

Michael Schranz
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Die Abwechslung. Und man hat viel Verantwortung bei der Arbeit.

Michael Schranz
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Man hat eine sehr grosse Verantwortung in Bezug auf die Sicherheit mit Elektrizität.

Michael Schranz
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Allen, die gerne handwerklich arbeiten und gleichwohl theoretisch veranlagt sind.

Michael Schranz
Instagram

Folge mir auf meinem Instaprofil

@michael__schranz
Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Michael Schranz:

Lieblings-Stärken