Michael Egli Image
Michael Egli

Steinmetz EFZ

Michael Egli, 28

Ich arbeite an historischen Orten, in einem jahrtausendealten Beruf und schaffe Werte für die Ewigkeit. 
Interview jetzt ansehen:
Steinmetz Michael Egli erzählt über seinen Beruf
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Unabhängig

Grundsätzlich sagt die Eigenschaft „unabhängig“ aus, dass ein Mensch oder eine Sache nicht von etwas anderem beeinflusst oder bestimmt wird. Ein „unabhängiger“ Mensch ist frei und ungebunden. Er kann selbst bestimmen, wie er entscheiden oder was er tun möchte. Freiheit bringt jedoch auch die Verpflichtung zur Eigenverantwortlichkeit mit sich. Wird ein Mensch im positiven Sinne als „unabhängig“ bezeichnet, so stellt man sich darunter eine frei denkende, selbstbestimmte, eigenverantwortliche und selbstständige Person vor.

Präzise

In der Alltagssprache verwendet man den Begriff Präzision wenn man ausdrücken möchte, dass etwas besonders genau ist oder besonders genau gemacht wird. Wird von einer mit Präzision durchgeführten Arbeit gesprochen, meint man eine exakte, mit sehr grosser Sorgfalt und Detailgenauigkeit durchgeführte Arbeit.

Will man sprachlich „präzise“ sein, so bedeutet dies, dass man etwas klar, auf den Punkt genau und eindeutig beschreiben muss.

Als technischer Fachbegriff beschreibt Präzision etwas, das auch bei ständiger Wiederholung, immer genau gleich, und mit sehr geringen Abweichungen abläuft. „Präzise“ Menschen zeichnen sich durch diese besondere Genauigkeit aus.

Analytisch

Wenn jemand eine Analyse durchführt, bedeutet dies, dass er etwas zunächst gedanklich und in Folge dessen eventuell auch in der Realität zerlegt. Dabei wird nicht einfach so, wahllos, sondern nach einem durchdachten Prinzip vorgegangen. Der Sinn ist meist herauszufinden, aus welchen Einzelteilen etwas zusammengesetzt ist. Wer „analytisch“ vorgeht, möchte erfahren, wie diese Einzelteile zusammenhängen, und vielleicht herausbekommen, ob alle Einzelteile funktionieren.

Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

Devil's Dance Floor
Flogging Molly
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
06:45 Uhr
Umziehen, Café trinken 

Bevor die Arbeit startet, ist es wichtig, die Aufgaben des Tages zu besprechen, sich auf der Baustelle mit Bauleitern und anderen Gewerken abzusprechen und sich zu organisieren. Das Arbeiten mit tonnenschweren Steinen ist gefährlich, eine gute Organisation ist sehr wichtig! 

06:45 Uhr - Umziehen, Café trinken
07:00 Uhr
Ergänzen/Restaurierung

Kleine schadhafte Bauteile an Gebäuden werden gesichert und mittels verschiedenen Methoden ergänzt.

07:00 Uhr - Ergänzen/Restaurierung
09:15 Uhr
Spitzen/Vorbereiten

Bevor neue Werkstücke versetzt werden können, müssen die kaputten Steine ausgebaut werden.

09:15 Uhr - Spitzen/Vorbereiten
Mittag
13:15 Uhr
Planzeichnen

Am Altbau gibt es keine normierten Bauteile. Oft muss deshalb jedes zu ersetzende Werkstück auf der Baustelle gezeichnet werden, um es später im Werk neu anzufertigen.

13:15 Uhr - Planzeichnen
14:00 Uhr
Versetzen/Montieren

Sobald alles vorbereitet ist, werden die Steine montiert. Der Transport eines 600 Kilo schweren Steines auf das Gerüst muss gut vorbereitet sein. Die Montage ist oft heikel, was einmal vom Werkstück abgebrochen ist, ist weg! Das Stück muss neu erstellt werden -> hohe Kosten.

14:00 Uhr - Versetzen/Montieren
15:30 Uhr
Verfugen der neuen Werkstücke

Sobald neue Stücke versetzt sind, werden sie verfugt. Die Fuge (Mörtel zwischen Bauteilen) ist ein sehr kleines aber wichtiges Element, dem nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt werden kann.

15:30 Uhr - Verfugen der neuen Werkstücke
16:30 Uhr
Aufräumen

Die Arbeit auf der Baustelle ist staubig und dreckig. Immer wenn eine Arbeit beendet ist, wird aufgeräumt und geputzt!

16:30 Uhr - Aufräumen
Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2000 - 2009
Unter- & Oberstufe
Rudolf Steiner Schule Steffisburg
2009 - 2010
Lehre als Gärtner EFZ
nach einem Jahr abgebrochen
2011 - 2015
Lehre als Steinmetz EFZ
Carlo Bernasconi AG
2014
1. Platz, Schweizermeisterschaft
Steinmetz EFZ
2015
Teilnahme Weltmeisterschaft
Steinmetz EFZ
2018
1. Platz, Europameisterschaft
Steinmetz EFZ
2015 - 2019
Anstellung als Steinmetz EFZ
Carlo Bernasconi AG
2017 - 2019
Handwerker in der Denkmalpflege HF,
Modularer Aufbau/ganze Schweiz
2019
Wanderschaft/Walz,
Weltweit ;-)
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich arbeite gerne mit meinen Händen und will am Abend sehen, was ich den Tag durch gemacht habe. Stein ist schwer, fest und steht für Beständigkeit, dies gibt ihm Qualität. Die Arbeit am Stein ist hart, wie Stein, aber wenn du etwas gemacht hast, dann bleibt das Resultat deiner Arbeit auch lange bestehen, wie Stein.  

 

https://www.20min.ch/story/anfangs-haust-du-dir-immer-auf-die-finger-610284331596

Michael Egli
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Als Steinmetz/-in musst du keine Oberarme haben wie Dwayne "The Rock" Johnson, du musst zäh sein und ausdauernd. Es kommt vor, dass man als Steinmetz zwei oder drei Wochen an einem Werkstück arbeitet. Dabei darf nichts schiefgehen, denn Stein, der abgebrochen ist, kann man nicht wieder ankleben. Um Pläne zu lesen brauchst du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen. Zeichnen ist auch ein sehr wichtiger Aspekt bei der Steinbearbeitung, sowohl technisches als auch gestalterisches Zeichnen sollten dir liegen.

Michael Egli
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Die Abwechslung. Du kannst alles machen, vom Arbeiten im Steinbruch, wo du nichts bewegst, das leichter ist als 5 Tonnen bis hin zu erhaltenden Massnahmen an historischen Objekten, an denen du Risse füllst, die mit dem Auge nicht mehr zu sehen sind. Ich habe im Winter immer im Steinbruch gearbeitet, im Frühling einen Monat lang unsere stumpfen Handwerkzeuge nachgeschmiedet und im Sommer auf der Baustelle montiert/restauriert oder im Werk neue Werkstücke gefertigt.

 

Mehr Infos über den Beruf des Steinmetzes erhälst du hier -> https://www.steinmetze.ch/home

Michael Egli
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Das ist von Person zu Person verschieden. Für mich ist es am schwierigsten Baustellen so zu planen, dass alles sauber und effizient erledigt werden kann. Aber man wird auch dreckig, staubig, müde und im Sommer ist es heiss und im Winter sehr kalt (man ist meistens draussen). Ausserdem ist die Arbeit mit grossen Natursteinen gefährlich.

Michael Egli
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Allen! - ausser Persönlichkeiten mit zwei linken Händen.

Michael Egli
Instagram

Folge mir auf meinem Instaprofil

@_st0neman_
Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Michael Egli:

Lieblings-Stärken