Kim Schmid Image
Martin Gsell

Fachmann Betreuung EFZ

Martin Gsell, 20

Lernen ist die Freude an der Entdeckung der Welt.
Interview jetzt ansehen:
Fachmann Betreuung Martin Gsell erzählt über seinen Beruf
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Spontan

„Spontanes“ Handeln beschreibt ein Handeln, das nicht auf langer Planung beruht, sondern aus einem plötzlichen Impuls, aus der Situation heraus entsteht. Der „spontane“ Mensch folgt, reflexartig, einem plötzlichen inneren Antrieb, einer unmittelbar aufkommenden Idee, einem plötzlichen Entschluss.

Vielseitig

Menschen bezeichnet man als „vielseitig“, wenn sie an vielen unterschiedlichen Dingen interessiert sind oder viele verschiedene Fähigkeiten besitzen.

Empathisch

Das Wort „empathisch“ umfasst genau genommen ein Bündel von drei Fähigkeiten. Diese werden bei der Begegnung mit einem anderen Menschen, zumeist unbewusst und gleichzeitig, eingesetzt. Ein „empathischer“ Mensch hat:

  1. Eine gute Wahrnehmung der eigenen Gefühle und Bedürfnisse
  2. Die Fähigkeit sowie die Bereitschaft sich in die Gefühle, Gedanken und Motive des anderen Menschen hineinzufühlen
  3. Die Fähigkeit, angemessen auf die andere Person zu reagieren
Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

Kinder (Sind so kleine Hände)
Ben Zucker
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
6:30 Uhr
Die Kinderoase öffnet die Türen 

Ich bereite die Räumlichkeiten vor, stelle für die Kinder das Frühstück auf den Tisch und fülle die Trinkflaschen der Kinder.

6:30 Uhr - Die Kinderoase öffnet die Türen
9:00 Uhr
Freispiel und geführte Sequenzen für die Kinder

Die Kinder haben die Möglichkeit, mit den anderen Kindern zu spielen. Sie werden danach in einer Kleingruppe ganz individuell gefördert.

9:00 Uhr - Freispiel und geführte Sequenzen für die Kinder
Mittag
12:00 Uhr
Mittagessen 

Das Mittagessen kommt frisch zubereitet von unseren Köchen. 

12:00 Uhr - Mittagessen
13:00 Uhr
Mittagsschlaf 

Für die Jüngsten der Kinderoase heisst es jetzt Schlafenszeit. 

13:00 Uhr - Mittagsschlaf
14:00 Uhr
Putzaktion 

Wir FaBe's tragen Mitverantwortung für ein ordentliches und sauberes Umfeld.  

14:00 Uhr - Putzaktion
17:00 Uhr
Freispiel 

Am späten Nachmittag können sich die Kinder nochmals in verschiedene Spiele vertiefen. 

17:00 Uhr - Freispiel
19:00 Uhr
Die Kinderose schließt die Türen 

Bis 19 Uhr werden alle Kinder abgeholt und können auf einen abwechslungsreichen Tag zurückblicken. Beim Abholen sprechen wir mit den Eltern kurz über das Kind und den vergangenen Tag. Die Kinderoase schliesst. 

Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2007 - 2016
Unter- & Oberstufe
5 Jahre Primarschule Meierhof Baden 
4 Jahre Oberstufe Zeka (Zentrum für Körperbehinderte Aargau) Dättwil 
2016 - 2017
Anstellung als Praktikant 50% in der ABB Kinderkrippe  + 50% 10 Schuljahr im Zeka 
Dättwil 
2017 - 2018
Anstellung als Praktikant 80% und 20% Berufsvorbereitungs Jahr  
ABB Kinderkrippe Baden + BKE Oerlikon 
2018 - 2021
Lehre als Fachmann Betreuung EFZ
Kinderoasen GmbH Würenlos + Berufsschule Gesundheit und Soziales Brugg  
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Es war seit der 8. Klasse mein Traumberuf . Ich habe alles daran gesetzt, dass ich diesen Beruf erlernen kann. Ich habe mich gerne sozial engagiert. Ein Beruf mit Menschen war mir sehr wichtig und ist es immer noch. Ich wollte einen Beruf mit jungen Menschen lernen, weil ich sie begleiten und sie bei der Entwicklung unterstützen möchte.  

Martin Gsell
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Meiner Meinung nach, braucht man als FaBe K sehr viel Empathie, Freude am Arbeiten mit Kindern, Kreativität, Geduld und Spass. 

 

Es ist wichtig, dass du dir bewusst bist, dass Du ein Vorbild für die Kinder bist. 

Martin Gsell
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Es wird nie jeder Tag genau gleich sein, weil du mit Menschen zusammenarbeitest. Das macht diesen Beruf sehr spannend und abwechslungsreich. 

Martin Gsell
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Die tägliche Arbeit an mir selbst, weil ich immer von vielen Augen beobachtet werde und sie sehr viel von mir abschauen. 

Martin Gsell
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Jeder, der Freude hat mit Kindern zu arbeiten, sich im Team auszutauschen und zusammenzuarbeiten, um für die Kinder eine begeisternde Atmosphäre zu schaffen, ist berufen, diese Ausbildung zu absolvieren. 

 

Martin Gsell
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Martin Gsell:

Lieblings-Stärken