Mario Liechti Image

Elektroniker EFZ

Mario Liechti, 22

Ich liebe meinen Beruf, da man durch die vielen abwechslungsreichen Arbeiten, vom Computer bis ins Labor, immer wieder aufs Neue gefordert wird.
Das Interview mit Mario anschauen
Elektroniker EFZ: Lehre und Ausbildung im Interview mit Mario Liechti
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Analytisch

Wenn jemand eine Analyse durchführt, bedeutet dies, dass er etwas zunächst gedanklich und in Folge dessen eventuell auch in der Realität zerlegt. Dabei wird nicht einfach so, wahllos, sondern nach einem durchdachten Prinzip vorgegangen. Der Sinn ist meist herauszufinden, aus welchen Einzelteilen etwas zusammengesetzt ist. Wer „analytisch“ vorgeht, möchte erfahren, wie diese Einzelteile zusammenhängen, und vielleicht herausbekommen, ob alle Einzelteile funktionieren.

Zielstrebig

Manchmal ist es gar nicht so leicht an einem Ziel  festzuhalten, dass man einmal für sich formuliert hat. Die Arbeit auf dem Weg zum Ziel ist vielleicht anstrengend oder langweilig und eventuell ergeben sich neue, vielversprechende Alternativen. „Zielstrebige“ Menschen trotzen diesen Schwierigkeiten. Sie verfolgen konsequent ihr Ziel. Sie verlieren ihr Ziel nicht aus den Augen und arbeiten entschlossen darauf hin. Sie suchen unbeirrt den geraden Weg zum Ziel. Sie bleiben beharrlich und entschieden dran, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

Komplex

Allgemein bezeichnet man etwas als „komplex“, wenn es viele verschiedene Teile umfasst und diese Teile auch noch vielfältig untereinander verknüpft sind.

Hier wird „komplex“ als Eigenschaftswort für eine Person verwendet. Es bedeutet, dass diese Person komplex denken kann. Sie erkennt, wie Systeme funktionieren, die aus vielen Einzelteilen bestehen. Die Person findet aus einer grossen Menge von Informationen genau die heraus, die sie für eine Problemlösung benötigt. Ist etwas defekt oder muss etwas verbessert werden, kann die Person systematisch eine Lösung für das Problem entwickeln.

Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

Snow (Hey Oh)
Red Hot Chili Peppers
Video

Über mich

Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
07:30 Uhr
Arbeitsbeginn

Ich schalte meinen PC ein und verschaffe mir einen Überblick über den begonnenen Arbeitstag.

07:45 Uhr
Arbeiten am aktuellen Projekt

Je nach dem, wie weit ich an einem Projekt bin, habe ich eine andere Tätigkeit. Sei es Planung eines neuen Projektes, Schaltungsentwicklung, Berechnen von Bauteilen oder Schaltungen, Layout einer Leiterplatte, Programmieren, Löten, Messungen durchführen und vieles mehr. Projekte können von mehreren Wochen bis zu mehreren Monaten dauern.

09:40 Uhr
Kaffeepause

Ich stärke mich mit Kaffee und Gipfeli und tausche mich mit meinen Arbeitskollegen über die aktuellen Projekte und Arbeiten aus.

10:30 Uhr
E-Mail vom Projektleiter

Die Anforderungen an meine Leiterplatte haben sich geändert! Jetzt heisst es, sich einen klaren Überblick über die neue Situation zu verschaffen und die Änderung entsprechend einzubauen.

Mittag
12:30 Uhr
Mittagessen

Entweder mit mitgebrachtem Essen oder einem der feinen Menus der Kantine stille ich meinen Hunger und geniesse den Unterbruch meines Arbeitstages.

13:30 Uhr
Messungen im Labor

Um einen Prototypen unter realen Bedingungen auf Herz und Niere zu testen, habe ich mit den Physikern am anderen Ende des Areals eine Messung in der Experimentieranlage vereinbart. 

15:15 Uhr
Reparatur

Eine Leiterplatte in einer Anlage funktioniert nicht mehr so wie sie sollte. Mit diversen Messgeräten suche ich das fehlerhafte Bauteil und repariere die Leiterplatte, sodass sie wieder einsatzbereit ist.

17:00 Uhr
Tag abschliessen

Der Arbeitstag geht langsam zu Ende. Ich mache mir Notizen über den aktuellen Stand und die offenen Arbeiten, sodass ich am nächsten Tag meine Arbeit wieder aufnehmen kann

Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2006 - 2015
Unter- & Oberstufe
Primar- und Bezirksschule Windisch
2015 - 2019
Lehre als Elektroniker EFZ
Paul Scherrer Institut (PSI), Villigen AG
2015 - 2019
Berufsmatura 1
Berufsfachschule BBB, Baden
2018
2. Platz, Schweizermeisterschaft
Elektroniker
2019 - 2021
Anstellung als Elektroniker
Paul Scherrer Institut (PSI), Villigen AG
2020
1. Platz, Schweizermeisterschaft
Elektroniker
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich habe mich seit dem Kindesalter sehr für Elektronik interessiert und dadurch meinen Traumberuf gefunden.

Mario Liechti
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Zuerst einmal ein sehr grosses Interesse an allen Aspekten der Elektronik. Dazu gehören Arbeiten am PC und in der Werkstat oder im Labor. Durchhaltewillen ist auch sehr wichtig, da Projekte schnell einmal mehrere Monate dauern können.

Mario Liechti
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Dass man für jedes Projekt praktisch alle Fähigkeiten einsetzen kann, um ein erfolgreiches Resultat zu erhalten.

Mario Liechti
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Bei grossen und komplexen Projekten den Überblick nicht zu verlieren und ständig am Ball zu bleiben.

Mario Liechti
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Allen, die ein grosses Interesse an Elektronik haben und dieses Interesse zum Beruf machen möchten.

Mario Liechti
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Mario Liechti:

Lieblings-Stärken