Jalina Rubli Image
Jalina Rubli

Gebäudetechnikplanerin Lüftung EFZ

Jalina Rubli

Die optimale Gebäudetechniklösung sollte so wenig Technik wie möglich benötigen und trotzdem behaglich sein. 
Das ist unser Ziel und immer wieder eine Herausforderung.
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Aufgeschlossen

„Aufgeschlossene“ Menschen sind wach und aufnahmebereit für Informationen aus ihrer Umwelt. Sie sind interessiert an dem, was um sie herum passiert, und offen für Neues. Sie sind zugänglich für Vorschläge und Anregungen.

Strategisch

Das Wort hat seinen Ursprung im alten Griechenland, in der Antike (8. - 2. Jahrhundert v.Chr.). Dort wurden die obersten Feldherren und Heerführer als „Strategen“ bezeichnet. Sie bestimmten über das Vorgehen in einer Schlacht. Ihr Vorgehen musste sehr durchdacht und vor allem weit vorausschauend sein. In ihre Planungen mussten möglichst viele Einflussgrössen einbezogen werden. Ihr Denken und Handeln war an langfristigen Zielen ausgerichtet. Heute muss man kein Heerführer mehr sein, um als „strategisch“ zu gelten. Aber das strategisches Vorgehen ist immer noch gleich: Systematisch, langfristig, zielorientiert, viele Einflussgrössen einbeziehend, abwägend, berechnend, schlau ausgetüftelt und geplant.

Logisch

„Logische“ Menschen denken strukturiert. Sie gehen von einer gegebenen Situation oder Aussage aus und überlegen, was folgerichtig daraus resultiert. Das Resultat ihrer Überlegungen ist oft das Ergebnis einer Kette von aufeinander aufbauenden Schlussfolgerungen und hat somit nicht den Charakter eines spontanen Einfalls. Logische Menschen sind deshalb meist in der Lage, ihr Ergebnis oder ihren Standpunkt Schritt für Schritt zu begründen. Beim Schlussfolgern können sie gut Regeln folgen, wie sie z.B. von einem Spiel oder der Mathematik vorgegeben werden.

Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
07:45 Uhr
Tagesbeginn

Mails checken, Tagesplan überfliegen

8:00 Uhr
Projektplanung

Je nach Projektphase; verschiedene Abklärungen durchführen, Pläne zeichnen, interne und externe Sitzungen

11:45 Uhr
Mittagspause
Mittag
12:45 Uhr
Projektplanung

Je nach Projektphase; verschiedene Abklärungen durchführen, Pläne zeichnen, interne und externe Sitzungen

17:30 Uhr
Tagesabschluss

Arbeitsplatz aufräumen, Tagesplan für den nächsten Tag kontrollieren, allenfalls die letzten Vorbereitungen für den nächsten Tag abschliessen.

Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2005 - 2014
Unter- & Oberstufe
Zuzwil & Wil SG
2013 - 2013
Schnupperlehre als Gebäudetechnikplanerin Lüftung EFZ
Hälg Group
2014 - 2018
Lehre als Gebäudetechnikplanerin Lüftung EFZ
VADEA, St. Gallen
2015 - 2018
Berufsmatura 1
GBSSG, St. Gallen
2018
3. Platz, Schweizermeisterschaft
Gebäudetechnikplanerin Lüftung EFZ
2018 - 2019
Anstellung als  Gebäudetechnikplanerin Lüftung
VADEA, St. Gallen
2019 - 2022
Bachelor of Science in Gebäudetechnik & Energie HLS,
HSLU, Hochschule Luzern Dep. Technik & Architektur 
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Weil er eine Mischung zwischen Büroarbeit und Baustelle bietet. 

Jalina Rubli
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Logisches Denken und Organisationstalent sind von Vorteil.

Jalina Rubli
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Aufgeschlossenen jungen Menschen, die Interesse daran haben die Bauprojekte von Morgen mit zu entwickeln und energetischer zu machen.

Jalina Rubli
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Jalina Rubli:

Lieblings-Stärken