Chiara Passerini Image
Chiara Passerini

Polymechanikerin EFZ

Chiara Passerini, 21

Education is not the learning of facts, but the training of the mind to think.
Interview jetzt ansehen:
Polymechanikerin Chiara Passerini erzählt über ihren Beruf
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Zielstrebig

Manchmal ist es gar nicht so leicht an einem Ziel  festzuhalten, dass man einmal für sich formuliert hat. Die Arbeit auf dem Weg zum Ziel ist vielleicht anstrengend oder langweilig und eventuell ergeben sich neue, vielversprechende Alternativen. „Zielstrebige“ Menschen trotzen diesen Schwierigkeiten. Sie verfolgen konsequent ihr Ziel. Sie verlieren ihr Ziel nicht aus den Augen und arbeiten entschlossen darauf hin. Sie suchen unbeirrt den geraden Weg zum Ziel. Sie bleiben beharrlich und entschieden dran, bis sie ihr Ziel erreicht haben.

Verlässlich

Im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet man das Wort „verlässlich“ überall dort, wo man beschreiben will, dass etwas grundsätzlich immer funktioniert - auch und besonders dann, wenn es wirklich drauf ankommt. Bei einer verlässlichen Person nimmt man an, dass sie zu einem hält, dass sie da ist, wenn man sie braucht, dass sie sich berechenbar an die Regeln hält, und auch noch einen gewissen Sinn für Ordnung hat.

Sozial

„Soziale“ Menschen engagieren sich für das Gemeinwohl. Sie dienen der Allgemeinheit. Sie fördern die menschlichen Beziehungen in der Gemeinschaft. Sie üben Nächstenliebe aus, setzen sich für die Schwächeren in der Gesellschaft ein, schützen, fördern und unterstützen sie. Allgemein bezeichnet man etwas als „sozial“, wenn es sich auf das Zusammenleben der Menschen in Staat und Gesellschaft bezieht.

Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

Fight Song
Rachel Platten
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
06:35 Uhr
Umziehen 

Ich ziehe meine Arbeitskleidung an.

06:35 Uhr - Umziehen
06:45 Uhr
Arbeitsbeginn

Ich stemple bei unserer Stempel Uhr ein und starte meine Maschine auf.

06:45 Uhr - Arbeitsbeginn
7:00 Uhr
Teile Programmieren

Ich bekomme eine Zeichnung und das dazu gehörige Material. Danach programmiere ich die Maschine so, dass ich genau diese Teile fertigen kann.

7:00 Uhr - Teile Programmieren
9:30 Uhr
Fertigung

Nachdem ich das erste Teil hergestellt habe wird dieses von einer 3. Person ausgemessen. Wenn es gut ist, darf ich in die serielle Fertigung. 

9:30 Uhr - Fertigung
Mittag
12:30 Uhr
Nächster Auftrag

Wenn die erste Maschine ohne Probleme die Teile herstellt, bekomme ich den nächsten Auftrag für die 2. Maschine und dort werden alle Schritte wiederholt. Einfach für ein anderes Teilchen.

12:30 Uhr - Nächster Auftrag
16:00 Uhr
Arbeitsende

Je nachdem was ich noch zu tun habe, kann ich früher oder später Feierabend machen. Da ich Gleitzeit habe, kann ich in der Zeitspanne von 16:00 - 17:30 Feierabend machen.

16:00 Uhr - Arbeitsende
Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2016 - 2017
10. Schuljahr
In Mutend
2017 - 2021
Lehre als Polymechanikerin EFZ
Lehrwerkstatt für Mechanik Basel, Gewerbeschule Basel
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Erst wollte ich Kindererzieherin werden, nachdem ich in diesen Beruf reingeschnuppert habe, ist mir aber bewusst geworden, dass ich schon privat sehr viel mit Kindern zu tun habe. Ich bin mir sicher, dass mir das irgendwann zu viel geworden wäre. Zum einen habe ich zu Hause jüngere Geschwister und zum anderen engagiere ich mich an den Wochenenden bei der Jungwacht Blauring. Also habe ich mich schlussendlich für eine handwerkliche Lehre entschieden.

Chiara Passerini
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?
  • Das man offen für Neues ist, ein technisches Verständnis, Spass an Mathematik und Physik hat, natürlich auch Geduld und Ausdauer an den Tag legt.
Chiara Passerini
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Das Spannende ist auf jeden Fall die Vielfalt zwischen den verschiedenen Aufgaben, man lernt nie aus, weil jeden Tag etwas neues auf einen zu kommt.

Chiara Passerini
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Manchmal ist es schwer, in dieser Männerdomäne ernst genommen zu werden. Mich selbst nervt es manchmal, wenn mir etwas zu schwer ist und ich um Hilfe bitten muss, weil ich zu wenig Kraft habe, aber mir wird immer sehr gerne geholfen.

Chiara Passerini
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Jemand der gerne Dinge auseinander schraubt und Interesse für mechanische Zusammenhänge mit bringt.

Chiara Passerini
Instagram

Folge mir auf meinem Instaprofil

@kiki_power.99
Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Chiara Passerini:

Lieblings-Stärken