Anthony Secli Image
Anthony Secli

Netzelektriker EFZ

Anthony Secli, 21

Ich freue mich auf jede neue Herausforderung!
Interview jetzt ansehen:
Netzelektriker Anthony Secli erzählt über seinen Beruf
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Logisch

„Logische“ Menschen denken strukturiert. Sie gehen von einer gegebenen Situation oder Aussage aus und überlegen, was folgerichtig daraus resultiert. Das Resultat ihrer Überlegungen ist oft das Ergebnis einer Kette von aufeinander aufbauenden Schlussfolgerungen und hat somit nicht den Charakter eines spontanen Einfalls. Logische Menschen sind deshalb meist in der Lage, ihr Ergebnis oder ihren Standpunkt Schritt für Schritt zu begründen. Beim Schlussfolgern können sie gut Regeln folgen, wie sie z.B. von einem Spiel oder der Mathematik vorgegeben werden.

Präzise

In der Alltagssprache verwendet man den Begriff Präzision wenn man ausdrücken möchte, dass etwas besonders genau ist oder besonders genau gemacht wird. Wird von einer mit Präzision durchgeführten Arbeit gesprochen, meint man eine exakte, mit sehr grosser Sorgfalt und Detailgenauigkeit durchgeführte Arbeit.

Will man sprachlich „präzise“ sein, so bedeutet dies, dass man etwas klar, auf den Punkt genau und eindeutig beschreiben muss.

Als technischer Fachbegriff beschreibt Präzision etwas, das auch bei ständiger Wiederholung, immer genau gleich, und mit sehr geringen Abweichungen abläuft. „Präzise“ Menschen zeichnen sich durch diese besondere Genauigkeit aus.

Strategisch

Das Wort hat seinen Ursprung im alten Griechenland, in der Antike (8. - 2. Jahrhundert v.Chr.). Dort wurden die obersten Feldherren und Heerführer als „Strategen“ bezeichnet. Sie bestimmten über das Vorgehen in einer Schlacht. Ihr Vorgehen musste sehr durchdacht und vor allem weit vorausschauend sein. In ihre Planungen mussten möglichst viele Einflussgrössen einbezogen werden. Ihr Denken und Handeln war an langfristigen Zielen ausgerichtet. Heute muss man kein Heerführer mehr sein, um als „strategisch“ zu gelten. Aber das strategisches Vorgehen ist immer noch gleich: Systematisch, langfristig, zielorientiert, viele Einflussgrössen einbeziehend, abwägend, berechnend, schlau ausgetüftelt und geplant.

Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
01:00 Uhr
Material

Das ganze Material, dass wir auf der Baustelle benötigen, wird auf Bahnwagen geliefert. Manchmal sind es sogar mehr Materialwagen als Baumaschinen.  

01:00 Uhr - Material
01:30 Uhr
Pneukran

Nach einer kurzen Pause geht es weiter mit dem Stellen der Masten. Bei gewissen Masten haben wir einen Pneukran benötigt, da sie ausserhalb der Reichweite unseres Schienen-Krans liegen. 

01:30 Uhr - Pneukran
03:00 Uhr
Fahrleitung regulieren

Nachdem wir die neuen Masten gestellt haben, müssen wir die Fahrleitung entsprechend anpassen. Im Fachausdruck nennt man dies "die Fahrleitung regulieren". Beim Regulieren wird die Fahrleitung, eigentlich der Fahrdraht, auf die richtige Höhe und die richtige Position eingestellt, dass diese mit dem Gleis übereinstimmt. 

03:00 Uhr - Fahrleitung regulieren
06:00 Uhr
Fahrbar geben und Feierabend

Bis zum Feierabend müssen alle angefangen Arbeiten abgeschlossen sein. Ohne die Fertigstellung können wir die Gleise nicht frei geben und dann gibt es Verspätungen im Morgenverkehr. Danach fahren wir zurück ins Geschäft. Dort folgt ein Debriefing, wo wir alles von der letzten Schicht nochmals besprechen und diese gemeinsam abschliessen. 

06:00 Uhr - Fahrbar geben und Feierabend
Mittag
21:00 Uhr
Arbeitsbeginn

Als Netzelektriker arbeiten wir im Schichtbetrieb, dazu gehören Tages- sowie auch Nachtschichten. Als Beispiel zeige ich euch hier meinen Berufsalltag anhand einer Nachtschicht.Als erstes ziehe ich meine Arbeitskleider an und treffe mich mit dem Team für das Briefing. Dort werden die anstehenden Aufgaben aufgeteilt und die Arbeiten für diese Schicht besprochen. 

21:00 Uhr - Arbeitsbeginn
23:00 Uhr
Masten stellen

Heute müssen wir die alten Fahrleitungs-Masten entfernen. Bevor wir aber die alten Masten entfernen, werden aber die neuen Masten, welche die alten ersetzen, gestellt. Für diese Arbeit benötigen wir schwere Schienenfahrzeuge wie zum Beispiel einen Kran und eine Hebebühne.   

23:00 Uhr - Masten stellen
Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2007 - 2016
Unter- & Oberstufe
Schulgemeinde Frauenfeld
2016 - 2019
Lehre als Netzelektriker EFZ
login Berufsbildung AG
2019 - ...
Anstellung als Netzelektriker
SBB AG, Gossau SG
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich habe mich für diesen Beruf entschieden, weil ich sehr gerne im Freien bin und mit schweren Geräten arbeite. Aber auch weil ich von der ganzen Elektrizitätslehre begeistert bin. 

Anthony Secli
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Man sollte ganz sicher wetterfest sein, da wir bei jeder Witterung draussen sind. Teamfähigkeit ist auch ein absolutes Muss, da wir immer im Team arbeiten.  

Anthony Secli
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Das Spannendste ist, dass es immer wieder neue Herausforderungen gibt und man immer dazu lernt. Zudem ist nicht jeder Tag gleich wie der andere. 

Anthony Secli
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Ein Punkt ist sicher die Achtsamkeit. Wir haben oft sehr nahe, sehr hohe Spannungen die lebensgefährlich sind. Wir haben auch ständig den regulären Zugsverkehr im Hintergrund. Das bedingt, dass die Sicherheitsvorkehrungen immer eingehalten werden.

Anthony Secli
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Ich würde diesen Beruf allen empfehlen, die sehr gerne im Freien arbeiten und ein grosses Interesse an Technik haben. 

Anthony Secli
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Anthony Secli:

Lieblings-Stärken