Alessandro Wicht Image
Alessandro Wicht

Fachmann öffentlicher Verkehr EFZ

Alessandro Wicht, 22

Ich finde es faszinierend, wie Personen und Güter unter meiner Verantwortung, sicher und pünktlich von A nach B kommen. Mir gefällt es in einem Team zu arbeiten, dass sich gegenseitig unterstützt. So sind wir in einem Störungsfall nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen. 
Interview jetzt ansehen:
Fachmann öffentlicher Verkehr Alessandro Wicht erzählt über seinen Beruf
Lieblings-Stärken

Diese Lieblings-Stärken helfen mir in meinem Beruf

Gewissenhaft

„Gewissenhafte“ Personen gehen – bei dem was sie tun – sehr sorgfältig, genau und zielstrebig vor. Das Besondere ist, dass sie sich dabei selbst kontrollieren. Sie fühlen sich verpflichtet. Ihr Gewissen stellt hohe Ansprüche an ihr Verhalten und diesen Ansprüchen wollen sie, mit der entsprechenden Selbstdisziplin, gerecht werden.

Verlässlich

Im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet man das Wort „verlässlich“ überall dort, wo man beschreiben will, dass etwas grundsätzlich immer funktioniert - auch und besonders dann, wenn es wirklich drauf ankommt. Bei einer verlässlichen Person nimmt man an, dass sie zu einem hält, dass sie da ist, wenn man sie braucht, dass sie sich berechenbar an die Regeln hält, und auch noch einen gewissen Sinn für Ordnung hat.

Beständig

Etwas wird als „beständig“ bezeichnet, wenn es über einen längeren Zeitraum hin gleich bleibt. Man kann das Wort „beständig“ auch als Beschreibung für einen Menschen verwenden. Meist bezieht man sich dabei auf seinen stabilen Charakter. Beständige Menschen reagieren nicht sprunghaft. Sie ändern nicht plötzlich ihre Meinung. Sie lassen sich nicht leicht von ihrem Weg abbringen. Sie bleiben bei dem, was sie sich vorgenommen haben. Sie halten was sie versprochen haben. Sie hören nicht plötzlich mit etwas auf, zu dem sie sich verpflichtet haben.

Album Cover

Mein Motivationssong bei der Arbeit

ROCKSTAR (feat. Roddy Ricch)
DaBaby
Berufsalltag

Ein typischer Arbeitstag

Morgen
01:00 Uhr
Systeme bedienen und überwachen

Als Zugverkehrsleiter haben wir viele Systeme, welche wir bei der Arbeit brauchen. Diese muss ich zwischendurch überprüfen und allenfalls gewisse Sachen korrigieren. 

01:00 Uhr - Systeme bedienen und überwachen
04:00 Uhr
Feierabend

Um 4 Uhr morgens werde ich abgelöst und ich übergebe meinem Nachfolger den Dienst. 

Mittag
19:00 Uhr
Ankunft im Rangierbahnhof Limmattal

Als Zugverkehrsleiter arbeiten wir im 24-Stundenbetrieb. Deshalb zeige ich euch hier eine Nachtschicht. Wenn ich bei der Arbeit ankomme, übergibt mir der Vorgänger zuerst den Dienst. Er klärt mich über alles Aussergewöhnliche auf und informiert mich, was als Nächstes ansteht.

19:00 Uhr - Ankunft im Rangierbahnhof Limmattal
20:00 Uhr
Kommunikation mit Lokführern

Über die ganze Schicht verteilt, melden sich Lokführer. Sie geben uns beispielsweise Bescheid, wenn sie abfahrbereit sind. 

20:00 Uhr - Kommunikation mit Lokführern
22:30 Uhr
Einstellen von Fahrstrassen

Damit die Züge und Loks sich bewegen, muss ich als Zugverkehrsleiter Fahrstrassen einstellen. Hier im Rangierbahnhof Limmattal machen wir dies Mithilfe eines Stellpults.

22:30 Uhr - Einstellen von Fahrstrassen
Feier­abend
Berufsweg

Mein Berufsweg

2006 - 2015
Unter- & Oberstufe
Primarschule, Breitenbach SO
Bezirksschule, Mellingen AG
2014 - 2014
Schnupperlehre als Zeichner EFZ
Architekturbüro Andreas Berger AG, Wohlen
2014 - 2014
Schnupperlehre als Kaufmann EFZ
login Berufsbildung AG
2015 - 2018
Lehre als Kaufmann EFZ
login Berufsbildung AG
2015 - 2018
Berufsmatura 1
KV Buisness School, Lenzburg
2018 - 2019
Fachausbildung zum Zugverkehrsleiter,
SBB AG
2019 - 2020
Anstellung als Zugverkehrsleiter
SBB AG
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten, die dich interessieren könnten

1. Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden?

Ich habe mich für den Beruf Zugverkehrsleiter entschieden, da mich das System Verkehr fasziniert. Ich wirke somit aktiv mit und bin mitverantwortlich für die Sicherheit und Pünktlichkeit des Zugverkehrs.

Alessandro Wicht
2. Welche Eigenschaft muss man für diesen Beruf unbedingt mitbringen?

Wenn man diesen Beruf ausführen möchte, muss man gerne Verantwortung übernehmen und flexibel sein. Denn in unserem Berufsalltag entstehen immer wieder unvorhersehbare Situationen, in welchen man richtig entscheiden muss. Ebenfalls darf man keine Angst haben, Telefongespräche zu führen, da man viel mit Lokführern, Rangierern, Zugverkehrsleitern und anderen Partnern kommuniziert.

Alessandro Wicht
3. Was ist das Spannendste an deinem Beruf?

Das Spannendste an meinem Beruf finde ich, dass kein Tag gleich abläuft. Es gibt jeden Tag andere Umstände, wie beispielsweise Extrazüge, Gleise, welche wir nicht benutzen können,  Störungen, zu frühe oder verspätete Züge und noch vieles mehr, was jeden Tag einzigartig macht. 

Alessandro Wicht
4. Was ist das Schwierigste an deinem Beruf?

Für mich ist das Schwierigste, die unregelmässigen Schichten. Denn wenn man eine Woche Nachtschicht hat, ist man in einem komplett anderen Rhythmus, wie wenn man beispielsweise eine Woche Frühdienst hat.

Alessandro Wicht
5. Wem würdest du diesen Beruf empfehlen?

Ich würde den Beruf Zugverkehrsleiter, den Menschen empfehlen, die belastbar sind und auch in einer hektischen Situation einen klaren Kopf bewahren können. Ebenfalls sollte man gerne in einem Team arbeiten und flexibel sein. Wenn Plan A einmal nicht aufgeht, ist es gut einen Plan B in der Hinterhand zu haben. 

Alessandro Wicht
Instagram

Folge mir auf meinem Instaprofil

@tiger_m99
Du kannst mir auch direkt über Instagram schreiben, wenn du Fragen hast.
Links

Weiterführende Informationen zum Beruf von Alessandro Wicht:

Lieblings-Stärken